Seiten

Sonntag, 31. Januar 2016

"Die Guten ins Töpfchen"-oder "Pflanzen-wie alles begann!"



Hallo Ihr Lieben, 

der Januar ist fast um und bei den Temperaturen machen mir die Sonnentage schon richtig Lust auf Frühling. 
Gerade war erst Weihnachten, alles war so schön besinnlich, dann kam der Jahresabschluss mit Guten Vorsätzen und schwupps wird die Tanja schon ganz neugierig auf Frühling/Sommer, verrückt, ich weiß, ich kann mich nicht dagegen wehren, es ist jedes Jahr das gleiche, tse tse tse.
Zwischen Weihnachten und Sylvester werden alle typischen Weihnachts-Nikolaus-Renntier-Sachen zurück in die Aufbewahrungsboxen geschickt, lediglich die weißen Schnee-Stern-Holz-Silberlinge dürfen noch einige Zeit mit uns leben.

Kerzenzeit ist grundsätzlich IMMER, ob Frühling, Sommer, Herbst oder Winter, immer spätestens dann, wenn die Sonne untergeht.
Und um gut für die Gartensaison vorbereitet zu sein, werden jetzt schon so einige Sämereien in die Erde gesetzt.

Was Ihr dazu braucht:
- Erde: eigentlich Anzuchterde, weil dort kein Dünger enthalten ist, da die kleinen Pflänzchen erstmal aus eigener Kraft wachsen sollen, ich hatte aber noch einen ganzen Sack voll mittelpreisiger und deshalb guter Erde (kauft NIE, aber auch NIEMALS billige ERDE, auch nicht für draussen, glaubt mir-Fliegenalarm!)



 - Blumentöpfe, Pflanzschalen, Eierkartons, aufgeschnittene Tetrapacks, Kunststoffschälchen in allen Formen mit und ohne Deckel
-Frischhaltefolie zum abdecken
-Einmalhandschuhe
-UND natürlich Sämereien für Fensterbank, Balkon und Garten
-Sprühflasche mit Wasser



Ich hatte noch einige Tütchen vom letzten Jahr und eine neue Lieferung vom Sperli-Shop, die haben wirklich eine sehr gute Auswahl (auch BIO), faire Preise,eine superschöne Website und eine schnelle Lieferung
und 


Ich zeige Euch jetzt mal eine kleine Auswahl meiner Sämereien...los gehts mit Tomaten, die sind für den Balkon vorgesehen, da ich im Garten kein Tomatenhaus habe, Mimosen  ääääähh Tomaten mögen nämlich nicht im Regen stehen!
Auf die Abstände muss man beim Vorziehen noch nicht achten, wenn der Pflanzenabstand später 20 cm sein soll, reicht im Topf erstmal 2 cm damit die kleinen Pflänzchen Ihren eigenen "Tanzbereich" haben, hihi, somit kann man sie ein paar Wochen später leichter pikieren, also einzeln eintopfen.








Ganz praktisch sind die "Mandel"-Übertöpfe von IKEA, die gibts in vielen verschiedenen Größen und sind mit Kreide zu beschriften, total praktisch.






Wie man Pastinaken und Petersilienwurzeln unterscheiden kann: da sie sich sehr ähnlich sehen können, von Größe und Beigeton, sag ich Euch wie man sie ENDGÜLTIG unterscheiden kann.
*Pastinaken haben eine ringförmige Vertiefung an der Oberseite der Rübe, also dort wo der Anfang des Grüns beginnt.
*Petersilienwurzel riechen viel intensiver nach Suppengrün.







Nach NUR 4 Tagen sehe ich schon drei der kleinen roten Rüben aus der Erde luken, yippiiiieh, sie stehen im Schlafzimmer auf der Fensterbank, wenig Licht gibt es ja zu der Jahreszeit an nahezu JEDEM Fenster.




Meine Fenchel-Pflanzen vom letzten Jahr sind fast 2 Meter hoch gewachsen, nun, da unser Hase total durchdreht wenn wir Ihr die feinen Dill-ähnlichen Blätter des Fenchel geben und die wunderschönen gelben untertellergroßen Blüten, haben wir nicht so viel Wert auf die eigentlichen Fenchelknollen gelegt und die ganze Kraft ging in die Höhe des Fenchel anstatt in die Knolle.
Sie hatten fast Bambus-ähnliche Stämmchen mit einem Durchmesser von ca. 2-3 cm. Erst letzte Woche beim länger andauernden Frost gingen die Pflanzen leider kaputt. Aber für Nachschub ist ja jetzt gesorgt.






Was auch wichtig ist, ist die Saattiefe, beim Fenchel sind es 1-2 cm, daß heißt, ich gebe Erde in den Behälter, drücke sie ein wenig fest und gebe dann die Samen einzeln mit gewissem Abstand darauf, dann verteile ich z.B. beim Fenchel 1-2 cm locker Erde darauf, damit die Samen es nicht zu schwer haben an die Erdoberfläche zu gelangen.


Gaaaaaanz wichtig, zum Schluß, die Erde mit einer Sprühflasche mit Wasser besprenkeln und abdecken, entweder mit Frischhaltefolie oder dem passenden Deckel, täglich 1-2 mal lüften oder kleine Löcher reinbohren, um Schimmelbildung zu vermeiden, leichte Kondenzwasserbildung am Deckel ist normal.




Und ab auf die Fensterbank.... achjaa und weil hier fast jeden Tag eine Avocado gegessen wird, als leckeren gesunden Schoki-Mousse mit kleingeschnittenen Äpfeln oder Blaubeeren, hab ich mal 3 Stück in Wasser gesetzt. 
Letztes Jahr hatte ich schon eine ca. 30 cm hohe Pflanze, leider ist sie kaputt gegangen.



Falls jemand Interesse an Avocadokernen hat und selbst keine Avocado essen mag, würde ich sie Euch schicken, ganz umsonst, nur das Porto zahlt ihr ;-)


Habt Ihr schon Erfahrungen mit Avocados gemacht? 
Was steht bei Euch auf der Fensterbank?
;-)
XOXO

TANJA



Freitag, 1. Januar 2016

Happy New Year

 

 

 

 

 

 

Ich wünsche Euch allen Gesundheit, Liebe, Glück und Freude im neuen Jahr 2016

Seite 1 von 365.

Zeit einen Reset durchzuführen und wieder ein Stück mehr auf sich Acht zu geben und bewusster zu leben.

Energie sammeln und neu durchstarten.

 

MAKE IT HAPPEN

xoxo

Tanja

 

wunderbar, inspirierendes Lied...