Seiten

Dienstag, 26. April 2016

Jetzt aktuell BÄRLAUCH ernten

Hallo Ihr Lieben,

bevor die Bärlauchzeit wieder vorbei ist, schnell noch leckeres ruckzuck ohne viel Zeitaufwand zaubern. Von der Bärlauchbutter kann man dann gerne auch einen großzügigen Vorrat einfrieren. Im Mai stehen unsere beiden Geburtstage an, daher habe ich kleine Kunststoff-Dosen mit Deckel, in Herzform damit befüllt und eingefroren, das sieht hinterher nett aus, auf den Schlachtplatten :-)



Bärlauch - aus der Familie der Lauchgewächse, verwandt mit Knoblauch, Schnittlauch und Zwiebel. So sieht er aus, frisch aus dem Garten, erntezeit ist März bis Mitte Mai, jedoch verliert er nach der Blüte sehr das Aroma


die Stiele vor dem schneiden, entfernen









Bärlauchbutter:

250 g zimmerwarme Butter
ca. 10 Blätter
2-3 TL Olivenöl
Salz, Pfeffer, Chili
2 TL Zitronensaft

Zubereitung
Bätter waschen, trocken tupfen, Stiele entfernen. 
Mit einem Messer fein hacken oder in einen Zerkleinerer geben.
Alles in einer Schüssel vermengen und in kleine Formen oder Aufbewahrungsboxen geben. Man kann die Bärlauchbutter auch zu einer Rolle formen. Eingefroren hält sie sich dann einige Monate.



Bärlauch enthält ätherische Öle, die sich positiv auf Verdauung, Atemwege, Leber, Galle, Darm und Magen auswirken. Sein Geschmack ist knoblauchartig, aber das lästige "Ausdünsten" entfällt beim Bärlauch.


Es gibt eine Menge Rezepte und Möglichkeiten für Bärlauch, ich esse ihn am Liebsten als Butter über warme Kartoffeln mit Schale. Auch super zu Salat, Gemüse und als Öl.

XOXO
TANJA











wunderbar, inspirierendes Lied...